VIELE PROFIS, EIN HOCHGESTECKTES ZIEL

Wer was macht: Berufe rund um den Hausbau

Hier seht ihr, wie viele Gewerke bei einem Bau zu Gange sind. Im Folgenden stellen wir dir ein paar dieser Berufe etwas genauer vor.

Sie haben den Plan:

Architekten

Damit Estrichleger, Maler und Zimmerer loslegen können, braucht es zunächst die Entwürfe für das Haus, das entstehen soll. Die Pläne und Berechnungen dafür stammen von Architekten. Sie überwachen zudem die Ausführung des Baus und berücksichtigen gestalterische, technische, wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte. Architekten arbeiten unter anderem in Architekturbüros, in Unternehmen der Bauindustrie sowie im öffentlichen Dienst, beispielsweise in Bauämtern.

Wie ist der Werdegang?

Die Berufsbezeichnung ist geschützt. Um Architekt zu werden, brauchst du ein abgeschlossenes Studium in diesem Bereich. Die Studiendauer ist je nach Hochschule und angestrebtem Abschluss unterschiedlich. Anschließend muss man praktische Erfahrungen von zwei bis drei Jahren nachweisen können, um in die Architektenliste eines Bundeslandes eingetragen zu werden.

Verdienst:

Das durchschnittliche Monatsgehalt von Architekten variiert zwischen 2200 und 5000 Euro.

von Katharina Schultz



Folge uns auf Facebook

Fragen? Schreibe uns eine Mail

Azubistellen im Stellenportal


südwest presse
südwest presse
südwest presse
südwest presse