„Ich habe es noch keinen Tag bereut“

Yvonne Frey beendet Lehramtsstudiumund startet Mechatroniker-Ausbildung.

„Das war das Beste, was mir hat passieren können“, sagt Yvonne Frey. Die 26-Jährige hat im vergangenen Herbst bei Ziehl-Abegg in Künzelsau eine Ausbildung als Mechatronikerin begonnen. Zuvor hatte sie auf Lehramt studiert.

Der Berufsweg ist eigentlich klar: Nach einem Studium an der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg will Yvonne Frei als Lehrerin für evangelische Theologie, Physik und Mathematik an einer Realschule arbeiten. Doch während es in Physik sehr gut läuft und sie die letzte Modulprüfung mit 1,0 vor dem Staatsexamen absolviert, klemmt es in Mathematik. Statt für einen Wechsel der Fachrichtung entscheidet sich Yvonne für eine Ausbildung. „Ich wollte mein theoretisches Physikwissen mit der Praxis kombinieren.“ Rund um ihren Wohnort Blaufelden- Mittelbach schaut sie sich JOBSTART // SEIT E die Unternehmenswebseiten an, hört sich im Bekanntenkreis um und stellt sich vor. „Ich bin keine 16 mehr, habe daher gezielt nach Perspektiven gefragt und mich auch wegen der Umgangskultur umgehört“, sagt sie. Bei Ziehl- Abegg passt schließlich auch das Klima beim Vorstellungsgespräch: „Man ist mit mir auf Augenhöhe umgegangen, nicht von oben herab – das hat richtig Spaß gemacht.“ Mit ihrem Vorwissen aus dem Physikstudium ist Yvonne ihren Ausbildungskollegen nun natürlich theoretisch weit voraus. In der Praxis sitzen sie dann nebeneinander und löten Platinen oder verdrahten Schaltungen: die 16-Jährigen und die 26-Jährige. „Ich habe diesen Schritt noch keinen Tag bereut“, sagt Yvonne Frey.

Joachim Deißler (rechts) bespricht mit Yvonne Frey, wie eine

Platine verlötet wird.                                       FOTO: CLAUDIA LINZ

 

 

Folge uns auf Facebook

Fragen? Schreibe uns eine Mail

Azubistellen im Stellenportal


südwest presse
südwest presse
südwest presse
südwest presse