Im Bann des Lautsprechers

Johanna Wick lernt Elektronikerinfür Geräte und Systeme

Elektroniker für Geräte und Systeme – was für andere trocken klingen mag, ist für Johanna Wick aus Künzelsau der Traumberuf. Mittlerweile ist sie im dritten Lehrjahr beim Ventilatorenhersteller EBMPapst in Mulfingen und fühlt sich dort als eine von wenigen MINTlerinnen pudelwohl.


VON CORINNA JANSSEN

Johanna lötet eine Platine.

FOTO: CORINNA JANSSEN

Was steckt in einer Lautsprecherbox? Eine Frage, die Johanna Wick keine Ruhe mehr ließ. Während ihrer Schulzeit am Gymnasium standen auch Besuche auf dem Campus in Künzelsau an. „Wir haben dort an der Hochschule Klassenprojekte gemacht“, erzählt die Auszubildende. Eines davon hatte es ihr besonders angetan: eben der Bau von Lautsprecherboxen. „Ich war so begeistert, dass ich unbedingt wissen wollte, was dahinter steckt“, schwärmt die junge Frau. Um sich einen Überblick über die Ausbildung als Elektronikerin zu machen, entschied sich die junge Frau für ein einwöchiges Praktikum in einem großen Hohenloher Unternehmen. Eine gute Sache, wie sie findet. „Es hat mir viel Spaß gemacht, daher habe ich mich beruflich weiter in diese Richtung orientiert.“ Drei Bewerbungen schickte sie los, eine ging an EBM-Papst. Der Ventilatorenhersteller reagierte schnell und lud die Schülerin zum Vorstellungsgespräch ein.

 

Der gute Ruf des Hohenloher Unternehmens bestätigte Johanna. Nachdem das Vorstellungsgespräch prima verlief, stand fest: „Ich nehme die Ausbildungsstelle an.“ Bereut hat Johanna ihre Entscheidung nie. Eine weitere junge Frau hat mit ihr die Ausbildung begonnen, so dass sie in der eigentlichen Männerdomäne nicht die einzige weibliche Azubi ist. B ewe i s e n muss sich Johanna vor den Männern nicht. „Im Betrieb werde ich respektiert wie jeder andere auch, und in der Berufsschule ist es immer ganz lustig“, erzählt sie. „Den Jungs gefällt es, dass es vier Mädchen in der Klasse gibt.“ Auch nach Ausbildungsende möchte Johanna gerne bei EBM-Papst bleiben. „Ich hoffe, dass es klappt und ich eine Abteilung finde, die mich weiter fordert“, überlegt sie.

 

 

KICK-TIPP
Der Beruf ist etwas für dich, wenn du ...
» in Mathe und Physik gut bist.
» Teamfähigkeit dir nicht fremd ist.
» einen Realschulabschluss oder

   einen höheren Schulabschluss mitbringst.
» du Lust auf ein Praktikum hast und du den Beruf

   danach noch spannender findest als vorher.

 

 

Kurz & Knapp

Wie funktionieren denn nun Lautsprecher? „Ein einfacher Lautsprecher besitzt eine Membran – ein dünnes Blättchen oder Häutchen, welches durchlässig für Flüssigkeiten und Gase ist – die sich direkt vor einem Dauermagneten befindet“, erklärt Johanna. Dieser Dauermagnet sei mit einem Draht umwickelt. „Elektrische Signale die hier ankommen schwächen oder stärken die anziehende Wirkung des Magneten auf die Membran“, so die Azubi weiter. Die Membran werde zu mechanischen Schwingungen angeregt, die sich als Schallwellen ausbreiten.

 

Folge uns auf Facebook

Fragen? Schreibe uns eine Mail

Azubistellen im Stellenportal


südwest presse
südwest presse
südwest presse
südwest presse