In der Männerdomäne zuhause

Miriam Zeller istElektroingenieurin mit Biss.

Sie gilt als Außenseiterin, jedoch nicht im eigentlichen Sinn. Miriam Zeller ist Elektroingenieurin und unter 80 Kollegen die einzige Frau in der Elektronikentwicklung der Firma EBM-Papst in Mulfingen. Wie ihr das gefällt? „Ich stehe meinen Mann“, sagt sie und lacht.


VON CORINNA JANSSEN

Miriam Zeller (28) an ihrem Arbeitsplatz.

FOTO: CORINNA JANSSEN

„Oh, eine Frau“ – diese Wörter hört Miriam Zeller oft, wenn sie in eine Besprechung kommt. Ein Indiz, dass es auch in der heutigen Zeit noch ungewöhnlich ist, wenn das weibliche Geschlecht in der Technikszene mitmischt. „Wer als Frau in der Männerdomäne mit Leistung überzeugt, wird jedoch anerkannt“, betont die 28-Jährige. Seit vier Jahren ist sie in der Elektronikentwicklung beim Ventilatorenhersteller EBMPapst beschäftigt. Nach dem Abitur am Technischen Gymnasium in Öhringen hat sich Miriam Zeller bei EBM-Papst für das kooperative Studienmodell Elektrotechnik beworben, dem eine 18-monatige Ausbildung zum Elektroniker vorgeschaltet ist. „Ich dachte, in diesem Modell hat man mehr Zeit fürs Studium und bekommt ein gutes Vorwissen durch die Ausbildung“, betont die Entwicklerin. Natürlich spielt auch das Geld eine Rolle. Wie ein Azubi hat Miriam Zeller ein Gehalt bekommen. Dafür jedoch musste sie in allen Semesterferien bei EBM-Papst arbeiten und hat auch dort ihr Praxissemester gemacht und ihre Bachelorarbeit geschrieben. Die Dörzbacherin hat ihre Entscheidung keine Minute bereut. Sie wünscht sich, dass noch mehr Frauen als bisher den Mut aufbringen, sich Technik mal genauer anzuschauen.

 

 

JOB-BONUS
» Jeder Tag in der Elektronik ist spannend.
» Der Job ist sehr abwechslungsreich.
» Technik heißt Teamarbeit.
» Das Gehalt eines Ingenieurs ist gut.

Folge uns auf Facebook

Fragen? Schreibe uns eine Mail

Azubistellen im Stellenportal


südwest presse
südwest presse
südwest presse
südwest presse